Warzone – neuester Bug bietet Garantie auf unfairen Sieg

Nach fast jedem Patch tauchen in Warzone neue Bugs auf. Der Neueste lässt Spieler unter die Karte abtauchen und bietet so die Garantie zum unfairen Sieg.

Die in Season 6 eingefügte U-Bahn hat bereits für mehrere spielzerstörende Bugs in Call of Duty: Warzone gesorgt. Diesmal ist das Problem aber nicht die Bahn an sich, sondern eine der Stationen, in der ihr einfach durch Wände geistern könnt.

Gleis 9 3/4 war gestern

Wie der Youtube-Kanal DefendTheHouse zeigt, könnt ihr bei der U-Bahn-Station im Osten der Barakett Promenade einfach ans Ende des Tunnels laufen, indem ihr über das Schild mit der Aufschrift “Do not Enter” springt, ironisch oder?

Dadurch werdet ihr nicht von den unter Strom gesetzten Gleisen getötet und könnt sorgenfrei den kompletten Tunnel erkunden, den man eigentlich nicht betreten können sollte. Nach einigen Metern erreicht ihr dann eine graue Wand, durch die ihr einfach hindurchlaufen könnt.

Somit landet ihr dann unter der Karte. Dort könnt ihr euch frei bewegen und sogar Gegner abschießen. Euch werden also weder das gas noch andere Spieler zur Gefahr. Der Exploit kann jedem anderen Spieler also extrem den Spaß vermiesen.

Aus Gründen der Fairness wird der Bug im Video nur im Warzone-Rumble-Modus getestet, wo ein unfairer Tod nicht gleich das Spiel versaut. Seid trotzdem vorsichtig, wenn ihr auch in den anderen Modi in der Gegend unterwegs seid.

Mehr zu CoD:

  • Neue Modi in CoD – MK9 Bruen wieder eine Wunderwaffe
  • So spielt sich Black Ops Cold War
  • Warzone wechselt nicht auf Grafik-Engine von Cold War

Wurdet ihr schon von unter der Map getötet? Schreibt es uns auf Social Media oder Discord!
Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Activision


Source: Read Full Article